Wie die alten Autoradios zu Opa’s Zeiten die Radiosender fanden

Der elektromechanische Sendersuchlauf

Viele Leute meinen, der Sendersuchlauf in Autoradios hat erst mit dem digitalen Zeitalter seinen Einzug gehalten. Doch auch schon Opa und Papa hatten einen Sendersuchlauf in Ihren Autoradios. Damals wohlgemerkt elektromechanisch umgesetzt und in den meisten Fällen mit Federkraft betrieben, war es zwar ein absoluter Luxus – aber es war möglich und das schon ab den 1940er Jahren.

Der elektromechanische Sendersuchlauf in alten Autoradios I WUNDERBAR I Custom Radio Shop

DELCO CORPORATION (USA)

Der WONDERBAR-Sendersuchlauf

Der WONDERBAR-Sendersuchlauf wurde Ende der 1940er Jahre von General Motors entwickelt und war der erste automatische „Sendersuchlauf“-Radiotuner seiner Art. In seinem Funktionsprinzip ähnlich wie ein moderner Sendersuchlauf, stellt der Fahrer einfach die gewünschte Sender-Empfindlichkeit ein und drückt dann die WONDERBAR-Taste am Radio. Der Skalenzeiger beginnt dann die Radioskala von links nach rechts abzufahren und stoppt beim nächsten empfangen Sender, der der eingestellten Signalstärke entspricht. Der gesamte Mechanismus ist durch eine starke Feder angetrieben und wird in seiner Bewegung von links nach rechts über die Skala durch eine Schleppkupplung gebremst. Sobald ein ausreichend starkes Signal gefunden ist, wird der Mechanismus durch ein kleines Relais gestoppt, das die Schleppkupplung verriegelt und den Skalenzeiger beziehungsweise den Mechanismus damit stoppt. Sobald der Skalenzeiger das rechte Ende der Skala erreicht, wird der WONDERBAR-Mechanismus durch eine Magnetspule wieder von links nach aufgezogen, die Feder wieder gespannt und der Suchlauf beginnt von Neuem.

<- DELCO 7266505 FÜR CADILLAC BAUJAHR 1956